Drohung

Darf das sein?

Als ich nach der Beschlussverkündung des Bundeskabinetts einen Kommentar von Matthias Deiß in der Tagesschau darüber hörte, was diese Beschlüsse konkret für „die Menschen“ bedeuten, lauschte ich ihm erstaunt (eigentlich nicht, aber dann doch), erschrocken, erschüttert, verärgert und amüsiert. Er sprach von guten Nachrichten für alle bereits Geimpften, die keinen Lockdown mehr fürchten müssen auch bei hohen Inzidenzen und nicht in Quarantäne müssen.
Bisher Un-Geimpfte, die sich in den nächsten Wochen nicht „impfen“ lassen, werden hingegen massiv unter Druck gesetzt. „… tief in die Tasche greifen“, hörte ich Herrn Deiß sagen, „… die Beschlüsse sind eine erhebliche Verschärfung … sollen aber erst nach der Bundestagswahl gelten, möglicherweise damit sich der Unmut über dann selbst zu zahlende Tests nicht auf dem Stimmzettel niederschlägt … Strategie von Zuckerbrot und Peitsche … „
Dass man so offen eine Taktik durchscheinen lässt, ist ein starkes Stück. Der Glaube an die Wiederwahl scheint groß zu sein.

Warum erstaunt?

Weil die Zukunft von den Medien wie stets und ständig vorweggenommen wird. Die 4. Welle wird förmlich herbeigeredet, finde ich, obwohl das doch niemand sagen kann. Die Verschärfungen werden als Fakt dann schon mal in den Raum gestellt für späteren Gebrauch.
Wer hat denn da eine Glaskugel? Die Politiker? Die Damen und Herren der Medienberichterstattung? Oder die Pharmakonzerne?
Ich weiß ja, wie es seit langem läuft, aber das Staunen kommt immer wieder. Liegt vielleicht daran, dass die klitzekleine Hoffnung auf ein Umdenken in der Gesellschaft nicht schwinden mag.

Erschrocken

Ja, auch das. Ich bin ein grundsätzlich zuversichtlicher und optimistischer Mensch und versuche, mir eine Grundgelassenheit zu bewahren und mit ebendieser abzuwarten. Deshalb höre ich alle Seiten, lasse Informationen wirken und sehe in mancher Behauptung zunächst mal auch die Möglichkeit eines Gerüchts, das sich nicht unbedingt bewahrheiten muss.
Aber in diesen Beschlüssen gibt es keine Vermutung. Es scheint, dass alles so eintrifft, wie es von vielen „Seiten“ schon erwartet wurde. Einerseits.
Andererseits ist es jedoch so, dass „bestimmte Inzidenzen“, ab denen Un-„Geimpfte“ eben dies und jenes nicht ohne Test bzw. mit Test, aber bitte selbst zu zahlen, nicht dürfen sollen, ja nur eine Skizze ist, die „man“ mal eben grob an die Wand pinnt. Das „Bestimmte“ ist hier noch nicht genau erkennbar … bleibt abzuwarten, wie die Zeichnung ausschaut, wenn sie fertig ist. Inzidenz 35 oder 37,5 oder 23,3 oder vielleicht 41,9? Möglicherweise lässt „man“ aber auch diesen Inzidenz-Blödsinn fallen? Vielleicht orientiert man sich dann an Hospitalisierungen und Todesfällen?
Da hätte ich dann eine Bitte: JEDER, ausnahmslos jeder möge doch bitte diese Zahlen dann ins Verhältnis zur Gesamtbevölkerung in Deutschland setzen! Ich erinnere hier an meinen Beitrag über den Rechenspaß mit den Inzidenzwerten.
Jedenfalls bin ich hinsichtlich der Ankündigungen erstmal ent-schreckt worden. Das ist die Sache mit dem Abwarten. Wenn sich wirklich und konkret abzeichnet, wie es kommt, kann ich ja wieder erschrocken sein – und das hätte dann tatsächlich einen handfesten Grund.

Erschüttert

… bleibe ich aber doch, weil eine „demokratisch gewählte“ Bundesregierung mit ihren Kabinettsmitgliedern sich nicht erdreisten darf, jene, für deren Wohl sie sich verantwortlich erklärten und vereidigen ließen, in eine derartige Situation zu bringen. Eine Situation, die die Gesellschaft spaltet, die Teile ihrer selbst ausgrenzen soll und benachteiligen wird. Okay, diese Erschütterung ist inzwischen ein Dauer-Erdbeben der Stärke 9 geworden, denn die Dreistigkeit hält schon anderthalb Jahre an (wenn man sie allein an der Covid 19-Geschichte festmacht). Den Menschen, die gesundheitsbewusst um ihr Wohl besorgt sind und dieser sogenannten „Impfung“ daher kritisch gegenüberstehen, mit Ausgrenzung zu drohen, fühlt sich für mich wie ein Brandmarken an.
Erst recht erschüttert mich die deutlich spürbare Überzeugung (Überheblichkeit?) dieser Politiker, die sich offenbar schon jetzt in künftiger Regierungsverantwortung sehen, mit ihren Maßnahmen bereits über die Bundestagswahl hinaus planen und mit verschärften Maßnahmen drohen.
Wie sicher sind denn die, dass sie überhaupt wiedergewählt werden?
Und mit einem Hammer zu drohen, geht mal gar nicht. Herr Deiß sagte es ganz klar in seinem Kommentar: „… sollten die heute beschlossenen Maßnahmen aber nicht reichen, um die Impfkampagne wieder in Schwung bringen und die 4. Welle abzuschwächen, hält Gesundheitsminister Spahn hat den richtigen Hammer dazu ja schon bereit … die 2-G-Regel …“
Was heißt denn bitte: „den richtigen Hammer“?
Dass diese 2-G-Regel allein schon ein Hammer ist, leuchtet ein. Aber was daran soll „richtig“ sein, wenn ihn Herr Spahn schwingt?
Ein „Hammer“ ist es so oder so – und das bereits, so lange wir die Regeln ertragen müssen. Denn die scheinbar (?) irgendwie beabsichtigte Spaltung ist gelungen: in Freundschaften, in Familien, unter Kollegen und in Kopf und Herz zahlloser Einzelner sowie gesamtgesellschaftlich.

Amüsiert

Ja, in welchem Universum treibt sich Covid-Minister Spahn denn herum, dass er glaubt, er hätte nach den Wahlen noch ein Gesundheitsmysterium zu leiten??? Dieser Gedanke hat mich dann schmunzeln lassen. Kurz nur, aber immerhin. Was folgte, waren ernsthafte Gedanken.

Meine ganz persönlichen Beobachtungen und Gedanken:
1. Ich entdecke seltsam wenig Werbung der einzelnen Parteien für die Bundestagswahl 2021. Sonst sind Straßenlaternen mit dem Konterfei von Kandidaten beflockt und alle möglichen Flächen mit Plakaten beklebt.
2. Neben Herrn Armin Laschet erscheint mir kein anderer Kandidat überhaupt wählbar. Aber meine Stimme bekommt er nicht. Frl. Annalena Baerbock würde ich für überhaupt kein verantwortungsvolles Amt irgendeine Stimme geben. Herrn Olaf Scholz sehe ich als (vielleicht) so etwas wie eine graue Eminenz im Hintergrund, aber keinesfalls an der Spitze eines Staates.
Mir fehlen starke Persönlichkeiten, die aus sich heraus eine gewisse Autorität verströmen, die klar und deutlich und geradeaus auf Fragen antworten, die auch mal den Mund halten können, wenn sie noch überlegen oder auch mal schlicht nichts sagen wollen/können UND sogar imstande sind ein „das weiß ich nicht“ ehrlich zu äußern. Aber starke Charaktere wie Schmidt, Strauß, Wehner, Genscher … es gibt noch einige mehr, aber diese nur als Beispiele genannt, die sind ja tot. Nachgewachsen ist leider niemand. Diese Sorte Politiker hat auch nicht alles richtig gemacht, hat auch für Ärger in der Bevölkerung gesorgt, aber ich behaupte, sie hätten uns nie in einer Situation gebracht wie wir sie zurzeit ertragen müssen.
3. Die unfassbar überzeugte Gewinner-Haltung von CDU und GRÜNEN lässt mich Schlimmes vermuten. Vielleicht ist es aber auch nur eine Erscheinung?
a) Wer CDU nicht wählen mag, schwenkt möglicherweise auf die GRÜNEN um. Man hält es für das kleinere Übel (so hörte ich in manchem Gespräch, das ich im Vorübergehen mitbekam) im Vergleich zu Links, Rechts, Oben, Unten oder Sonstwowie (ich lasse hier bewusst die Nennung von Parteien aus).
b) Verzweiflungswähler geben ihre Stimme(n) den anderen „kleinen“ Randparteien, wie Tierschutz, Piraten … u. e. m., weil sie ihr Wahlrecht wahrnehmen wollen bzw. ganz bestimmt auch, weil sie von den Wahlprogrammen/Philosophien der „Kleinen“ überzeugt sind. Meines Erachtens leben sie den demokratischen Gedanken richtig, ganz gleich, mit welcher Intention sie ihr Wahlrecht ausüben, denn wenn auch kleine Randparteien Einzug in den Bundestag halten, stärken diese die Opposition, die eine wichtige Funktion innerhalb einer Demokratie innehat (auch wenn ich das in den zurückliegenden Monaten oft vermisste, das mit der „wichtigen Funktion“). ABER: Diese Wähler sind insgesamt leider in der Minderheit, und zwar deutlich.
c) Auch wenn die FDP inzwischen an Sympathie und Prozentpunkten gewonnen hat, erscheint sie manchem doch nicht als wirkliche Alternative.
Gleiches gilt – bis auf die Pluspunkte, die die FDP für sich verbuchen kann – für die SPD.

Meine mutige Vermutung und Fantasie:
Die überzeugte Haltung der jetzigen Minister rührt ggf. aus bereits vorhandenen Absprachen über eine künftige Koalition, die CDU und GRÜNE anpeilen könnten (dass Gespräche darüber erst nach den Wahlen erfolgen, dem widerspricht bei dieser Wahl mein Gefühl). Sie erreichen vermutlich eine knappe Mehrheit und damit die Zustimmung der Wähler für die Fortsetzung des Covidiotentums einerseits (ich fürchte, in Sachen Gesundheitspolitik wird es künftig über Covid 19 hinaus noch sehr viel verrückter … was wir zurzeit erleben, ist erst der Anfang …) und den Klimawandelwahn, mit dem man die Bürger fortgesetzt zur Kasse bitten wird, die Landschaften mit weiteren Windkrafträdern verschandelt, die Abschaffung des Verbrennungsmotors zugunsten der E-Autos vorantreibt (wer klug ist, informiert sich mal gründlich über die Produktion der Batterien und die Beschaffung der Rohstoffe hierfür …, ihre Entsorgung und die Gefahren, die mit ihnen verbunden sind, anstatt auf Prämien zu schielen, die er erhält, wenn er von der einen auf die andere Variante umsteigt …) und überhaupt lässt sich weiterhin herrlich Druck auf die Menschen ausüben …
Bei solchen Aussichten vergeht aber mir das Amüsiertsein endgültig.

Rechtsstaat

Ich habe schon einmal geäußert, dass Frau Kanzlerin bitte vor der eigenen Haustüre kehren möchte, wenn sie die fehlende Rechtsstaatlichkeit in anderen Ländern – beispielsweise in Belarus –anprangert, nach Sanktionen verlangt und Forderungen stellt. Im Grundsatz mag sie ja die jeweilige dortige Situation richtig erkennen, aber ihre Kritik wäre nur dann vollkommen berechtigt, wenn sie von ihrem Land sicher sagen könnte, dass es darin rechtsstaatlich zuginge.
Aber: Wo ist denn unsere Rechtsstaatlichkeit?
Wie kann es sein, ja DARF es denn sein, dass die Politiker unseres Rechtsstaates den Bürgern Verhaltensregeln diktieren, die ihnen Schaden zufügen (Distanz, Kontaktverbot, Ausgangssperre, Beschränkung der freien Entfaltung, freie Meinungsäußerung, Andersdenken)? Es konnte sein! Angst war das Mittel zur Manipulation, damit die Schafe ihren Hirten folgen; und das weltweit.
Jetzt wird einem gar nicht so kleinen Teil der deutschen Bevölkerung gedroht.
Drohung ist sträflich, ist menschenverachtend, ist m. E. Verbrechen – hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun.
Drohung hat schon in meiner Erziehung nicht funktioniert. Daran wird sich nichts ändern!

Am schlimmsten finde ich, dass sich mein bisher noch gutes Bild von Deutschland in den zurückliegenden Monaten völlig zerbröselt hat.
Es tut weh, so zu denken, aber es ist, wie es ist.
Es fühlt sich so an, als ob wir den Rechtsstaat zu Grabe tragen. Ich fürchte, Politiker sind nur Marionetten. Wessen? Gefühlt regieren Pfizer, Moderna, AstraZeneca und wie sie alle heißen, die Welt.
Ist euch schon aufgefallen, dass Corona, Covid und selbst mancher Politiker-Name zeitweise deutlich seltener genannt werden als die Namen der Impfstoff-Fabrizierer? Eine sehr kostengünstige Werbekampagne für die beteiligten Unternehmen. Für so viel Aufmerksamkeit müssen sie sonst tief in die Tasche greifen, denn Sendezeit kostet Geld.

Traurig, traurig, und ich bleibe verständnislos darüber, dass die „breite Masse“ noch immer vor sich hin schlummert.

Nachtrag:
Eine entfernte Verwandte – Mitte 60, lebensfroh und vital und bis dato gesund ohne Vorerkrankungen, auch keine versteckten solche – ist einige Wochen nach 2. „Impfung“ schwer erkrankt. Sie leidet unter allen Symptomen einer Corona-Erkrankung, und z. B. auch mit kollabierenden Lungenbläschen und darüber hinaus hat sie Lähmungen in den Beinen. Und nein, es handelt sich nicht um die Delta-Variante! Es sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Impffolgewirkungen, sehr vermutlich durch eine Infektion mit „normalen“ Corona-Viren … eine Genesung ist laut der behandelnden Ärzte auszuschließen, denn kollabierte Lungenbläschen regenerieren sich nicht.
Diese Frau bekommt nur noch 25 % Luft und kann die Beine weiterhin nicht bewegen.
Es ist so traurig!!! Wenn ich so etwas höre, weiß ich, dass Zweifel und Skepsis bei allen gesundheitsbewussten Menschen absolut angebracht sind. Und das darf niemandem ausgeredet oder gar ausgetrieben werden mit einem Hammer von Drohung, Druck und Zwang!

Foto von stevepb/South-Africa www.pixabay.com

8 Kommentare zu „Drohung

    1. Ich stimme Dir zu, das Interview ist sehr aufschlussreich. Endlich mal z. B. eine Grafik mit entsprechender Erläuterung, die die Zahlen in eine verständliche, nachvollziehbare Relation bringt.
      „Die Basis“ ist in der Tat eine Alternative! Mir gefällt deren Anliegen und Programm.
      Herzliche Grüße
      Wilma

      Gefällt mir

    2. Muss noch was anworten: Von wegen „keine ausreichenden Daten“ hinsichtlich der Impfempfehlung für Kids seitens der STIKO. Als ich hörte, dass sie nun doch eingeknickt ist – m. E. unter dem öffentlichen Druck der Politik – war ich ganz starr vor Schreck. Ich dachte: Wartet doch bitte (!!!) den Herbst, Winter und das Frühjahr ab, wenn ihr schon eine Empfehlung aussprechen müsst. Dann nämlich habt ihr brauchbare Daten! Wir wissen doch alle nicht, wie es jenen geht, die sich „vollständig impfen“ ließen und demnächst ja auch eine 3. Injektion erhalten werden, wenn sie sich in der klassischen Erkältungszeit einen Corona-Virus einfangen (die Familie ist ja an jedem grippalen Infekt beteiligt, wie wir wissen).
      Aber vielleicht, so fällt mir gerade ein, ist DAS ja der Grund, die Maskenpflicht bis ins Frühjahr 2022 beizubehalten???

      Gefällt mir

  1. Jetzt kommt so langsam auch im MSM an, das Menschen mit der zweiten Impfung und ohne Vorerkrankung an C gesstorben sind. Gestern kam hier die Meldung von einer Person in Griechenland und heute las ich von 16 in der Schweiz. Und schon tönt es, die Impfung hält nicht so lange an und eine dritte muss her. Genesende gelten nur noch 6 Monate als genesend und dann Impfung. Es ist aber besser mit der Impfung an C zu sterben, als ungeimpft an C zu sterben, wird gesagt. Alles nur noch krank.

    DieWahl ist lächerlich, es steht jetzt schon fest, wer Bundesoberhaupt wird. Es wird alles manipuliert, genau wie in Thüringen. Als ein FDP Mann die Wahl durch eine Stimme der AFD gewinnt und Frau Merkel sagt, das muss rückgängig gemacht werden. Und da wurde dann so lange dran gearbeitet, bis Herr Ramelow von den Linken seinen Posten wieder hatte.
    Gehts noch ????
    Und jetzt werden viele Briefwahl machen, da kommt erst Recht keiner mehr nach.
    Hier in BG waren im Frühjahr auch Wahlen. Ein Sänger und Fernsehmoderator hat eine Partei gegründet. Die Geldgeber sind unbekannt. Diese Partei war bei der ersten Wahl an zweiter Stelle, aber nur mit den Wahlstimmen von Auslandsbulgaren, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Sie nennen die Partei hier die Puppenspieler. Es konnte keine Regierung gebildet werden.
    Es wurde eine Übergangsregierung gebildet und die haben massenhaft Leute aus den Ämtern entfernt. Dann im Sommer die zweite Wahl, da hat die Puppenspielerpartei ein wenig mehr Stimmen und wieder nur aus dem Ausland bekommen und stand nun vorn. Die Bulgaren, die hier leben, haben sie nicht gewählt.
    Die Puppenspieler wollen mit Macht keine Regierungsbildung und das Land instabil halten. Es ist hier wie im Komödienstadel, nur leider nicht zu lachen. Und dazu ist es so, das die Bulgaren hier sich nicht vergiften lassen wollen, mit der kleinen Spritze. Das gefällt gewissen Leuten nicht.
    Liebe Grüße Eli

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Eli,
      danke Dir für Deinen Kommentar. Ich finde es zurzeit sehr interessant, über die eigenen Landesgrenzen zu schauen, was sich dort so tut – politisch, gesellschaftlich und natürlich auch bezogen auf diese C-Krise.
      Die „Einschläge“, also Nachrichten über Menschen, die unter Folgeerscheinungen der sogenannten Impfung leiden oder daran sterben, kommen immer näher. Hörte bzw. las ich noch bloße Zahlen von gemeldeten Neben- und Nachwirkungen, so erfahre ich inzwischen von mir bekannten Menschen, denen so etwas passiert. Der Zusammenhang mit der „Impfung“ wird dabei häufig ausgeblendet, anders gesagt: Man schiebt allein den Gedanken ins Reich der reinen Mutmaßung. Funktioniert nur zunehmend selten, denn beispielsweise das plötzliche Auftauchen einer höchst seltenen Autoimmunerkrankung bei Menschen ohne jede Affinität, ohne Vor- oder chronischer Erkrankungen lässt klar aufhorchen.
      Jetzt steht die Regierung in Deutschland unter Beschuss wegen dem versammelten Afghanistan-Einsatz. Vermutlich eine „Nebelbombe“, die Berichterstattung über Corona gerät ganz in den Hintergrund und ist nur noch und gelegentlich eine kurze Zahlenmeldung wert. Umfragewerte vor der Wahl sinken … aber was Umfragen und Statistiken angeht bin ich ohnehin immer skeptisch. Die Wirklichkeit ist am Ende oft eine andere.
      Liebe Grüße
      Wilma

      Gefällt mir

  2. Hallo liebe Gleichgesinnte,

    Es ist wirklich das Einzige, was momentan und in der Zukunft Kraft zum Durchhalten gibt „die klitzekleine Hoffnung auf ein Umdenken in der Gesellschaft „….. klitzeklein !!!
    Ich habe die Nase voll ! Ich mag nicht mehr über irgendwelche Indizien, über Bettenbelegungsquoten, die nachweislich falsch sind, Zahlen, die einfach so, ohne Bezug, in den Raum geworfen werden, nachdenken oder philosophieren !
    Die Masse ist solange träge,wie sie nicht in Panik ( Angst) versetzt wir ! Die Auswirkungen sind unterschiedlich, jedoch immer irrational!

    Über unsere politischen Marionetten mag ich ebenso nicht mehr philosophieren. Das ist Zeitverschwendung, denn woher soll eine aus Holz und Gips bestehende Puppe eine menschliche Seele haben ? Es sei denn wir begeben uns ins Land der Phantasie und Fiktion… sind wir etwa auf dem Weg dahin ?
    Es sind allein die „Strippenzieher“, über die wir Ahnungslosen nichts oder nur unzureichend wenig und Vages wissen.

    Das, was zu befürchten ist, kann man, wenn man sich mal so richtig gruseln will, nachlesen in dem Buch “ the Great reset“ von Klaus Schwab, dem Gründer des World Economic Forums, auf dem sich seit Jahren unsere ausgewählten Politiker wie auch alle führenden Bosse der mächtigsten Wirtschaftsunternehmen weltweit alljährlich tummeln. Was dort geplant wird, ist mehr als ein Krimi, etwa nur Utopie? Informiere dich selber !

    Und Deutschland ? Ja, wir waren schon öfter in der Geschichte das Versuchskaninchen. Den Menschen hier ist das gehirnlose Strammstehen und der bedingungslose Gehorsam anscheinend in die Wiege gelegt worden. Vielleicht sehe ich das ja auch falsch, es ist jedenfalls erschütternd wie sich die Menschen hier verhalten, verglichen mit unseren Nachbarn.

    Ich versuche weiterhin bei mir und meiner Seele, meinem unerschütterlichen Glauben an die Freiheit des Geistes, der Menschlichkeit und dem Respekt allen Lebewesen gegenüber zu bleiben.

    In diesem Sinne
    Alles Liebe

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ulla Arndt, herzlichen Dank für diesen Kommentar. Ja, es gibt Momente, in denen man Hoffnungslosigkeit spürt angesichts der Vorgänge zurzeit. Doch es kommen immer mehr Tatsachen ans Tageslicht, denen sich auch jene, die ich als die wahren Covidioten sehe, nicht mehr verweigern können. Fakten, Zahlen, Bilder! Wahrheit findet immer ihren Weg. Sie tritt dann zutage, wenn der Lüge (bzw. denen, die sie verbreiten) die Luft, also die Argumente ausgehen und das Konstrukt nicht mehr haltbar ist.
      Alles Liebe,
      wir halten durch 🙂

      Gefällt mir

      1. Hallo liebe Gleichgesinnte,

        Mir fiel heute noch etwas ein, dass ich gerne mit Zukunftschance betiteln möchte….
        Könnte man gut überall mal posten, finde ich !! ?

        ICH GLAUBE AN…… ,ja so fängt das christliche Glaubensbekenntnis an.
        In dieser „Corona- Zeit“, so nenn ich diese Zeit mal, denn die Pandemie ist ja nur ein reines Politikum……in dieser Zeit reden die meisten Menschen nicht vom Gauben, sondern von Hoffnung, indem sie sagen : “ Ich hoffe, dass das hier alles bald vorbei ist !“
        Ich denke, Hoffnung reicht da nicht. Es ist in der Geschichte schon vieles durch den Glauben bewirkt worden, sei es im Positiven wie auch im Negativen, daher kann es nach meinem Gefühl auch jetzt nur ein fester, unerschütterlicher Gaube sein, der diesen entsetzlichen Plan der Weltmächtigen ( siehe the Great Reset) vereiteln kann.
        Damit meine ich nicht die bequeme Art des Glaubens “ Ich glaube und vertraue Gott, er wird’s schon richten „, nein, es kann nur der Glaube sein an die Menschlichkeit, an das Recht allen Lebens auf Unversehrtheit und Schutz von jeglichem unkontrollierbarem Eingreifen des Menschen in das von der Natur gegebene Leben.

        Nebenbei bemerkt, hat für mich die christliche Kirche mit ihren Würdenträgern in diese Corona-Zeit mal wieder restlos versagt !

        Mit liebem Gruß

        Eine gleichgesinnte Glaubensträgerin

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: