Kinder an die „Nadel“

„… die soll’n mal in die Gänge kommen …“

Zugegeben, der Titel wirkt irreführend. Aber ich will niemanden in die Irre führen, sondern nur provozieren. Und so, wie der Titel jetzt dasteht, kam er mir in den Sinn, als ich mit einigem Schrecken die darunter stehenden Worte von Robert Habeck (DIE GRÜNEN) hörte; er wurde am Rand einer Veranstaltung interviewt und beantwortete u. a. eine Frage zum Thema Impfempfehlung für Minderjährige und Weigerung der STIKO eine solche auszusprechen.
Dr. Thomas Mertens (Direktor der STIKO) beharrt nämlich darauf, dass die Datenlage eine solche Empfehlung nicht zulasse. Darüber hinaus verbittet er sich auch jede politische Einmischung, was ich äußerst begrüßenswert fand (s. „heute journal“ vom 28.07.2021 ab ca. 2:50 Min. – Diesen Beitrag sollte man ruhig auch darüber hinaus anschauen und gut zuhören!)

Interessant in diesem Zusammenhang auch Dr. Mertens‘ kurzer Dialog mit Herrn Walter Borjans (SPD) in der Talk-Runde bei Markus Lanz.

Eltern

Tatsächlich habe ich mich gefragt, was Herrn Habeck geritten hat, die Wichtigkeit der „Datenlage“ mit Füßen zu treten. Datenlage in Bezug auf eine Impfempfehlung für Minderjährige bedeutet für mich: Erfahrungswerte! Und die gibt es eben noch nicht. Wie auch? Blieb den Kids diese Nadel ja bisher erspart – und sie möge es auch fortgesetzt bleiben. Solange dieses Zeug, das da verabreicht wird, nicht hinreichend getestet ist, darf es keinem jungen Organismus zugeführt werden, so meine Meinung.
Wenn ein Politiker sich hinstellt und sich in der Weise äußert wie der GRÜNEN-Politiker Habeck, bin ich nicht nur erschrocken, sondern entsetzt. Ich fragte mich: Hat der keine Kinder? Kann er sich nicht in die Lage von Eltern versetzen, die die Verantwortung für das Wohlergehen ihrer Sprösslinge und für die möglichen Folgen einer „Impfung“ dieser tragen? So ein Mensch, so ein Politiker will in Deutschland in die Regierungsverantwortung?

Keine „Impfung“ für die Kids!

Fast entsetzt war ich, als meine Enkeltochter gestern meinte: „Ja, ich glaube schon, dass ich mich impfen lasse. Ich würde mich freier fühlen.“ –
Das musste ich erstmal sacken lassen. Sie ist ein wirklich helles Köpfchen mit ihren bald 12 Jahren. Sie konnte die „Freiheiten“ definieren, von denen sie erwartet, dass sie stattfinden, wenn sie geimpft ist. Und weil sie so ein kluger Geist ist, wagte ich es, ihre Einstellung zu hinterfragen.
Ich finde es geradezu faszinierend, dass man mit einem so jungen Menschen auf einer Ebene sprechen kann, die frei ist von Angsterzeugung und jeglicher Manipulation. So haben wir sachlich, aber kurz nur, das eine oder andere Argument geäußert, ohne dass an ihrer oder meiner Meinung herumkritisiert wurde oder Überzeugungsversuche stattfanden. Obwohl ich es besorgniserregend finde, falls sie bei ihrer möglichen Entscheidung bleibt, bin ich mir bewusst, dass ich keinen Einfluss ausüben darf. Dies ist den Eltern vorbehalten!
Von denen weiß ich, dass sie verantwortungsbewusst und im Sinne ihrer schutzbedürftigen Kinder entscheiden und handeln.

Schule?

Wie das mal in der Schule wird, wenn ein Teil der Kids geimpft ist und ein anderer Teil nicht … das bleibt abzuwarten. Immerhin wurde bereits öffentlich angezweifelt, ob das Impfen der Kinder und Jugendlichen auch auf sozialer Ebene vertretbar sein wird.
„Ich bin geimpft, und du?“
„Ich nicht.“
„Aber wieso nicht? Du könntest mich ja krankmachen!“
???
So oder ähnlich könnten Dialoge demnächst auf dem Schulhof stattfinden.
Die Folge: Spaltung und Ausgrenzung?
Eltern empfehlen (oder ordnen an), sich von den gefährlichen „Ungeimpften“ fernzuhalten?
„Spiel nicht mit den …Kindern …“ ?

Was bleibt, ist ein dickes Fragezeichen …

Foto von kitzD66 www.pixabay.com

4 Kommentare zu „Kinder an die „Nadel“

  1. Was ich am merkwürdigsten an dieser Diskussion finde: Es gibt ja Daten, jede Menge inzwischen. Die Studie, die du mir geschickt hattest (und die ich ja dann auch gleich in meinem letzten Beitrag verwendet hatte – vielen Dank nochmal!), zeigt es ja auch nochmal eindeutig: Für Kinder besteht durch Corona ganz offensichtlich keine Gefahr!
    Warum sollten sie einer in ihrer Konsequenz völlig unvorhersehbaren Gentherapie unterzogen werden, um das Risiko einer Ansteckung (möglicherweise) geringfügig zu reduzieren, wenn eine Ansteckung für sie gar kein Risiko bedeutet??? Und für die Gesamtgesellschaft schon gar nicht??? Eine flächendeckende „Impfung“ mit in Nanopartikeln eingehüllter mRNA, deren Risiken und Langzeitschäden völlig offen sind, DAS ist gesellschaftlich relevant!
    Trotzdem kommt von fanatisch wirkenden Politikern und Journalisten immer wieder der Druck, jetzt endlich eine Impfung zu empfehlen. WARUM?
    Dass alle Daten zeigen, dass das Risiko z.B. von Herzmuskelentzündungen bei „geimpften“ Jugendlichen deutlich erhöht ist, wischen sie mit einer Handbewegung vom Tisch. Dass solche Entzündungen zu durchaus auch tödlich wirkenden Herzrhythmusstörungen führen können, -es ist ihnen offensichtlich egal. Opfer für das Größere …? Also für die Pharma- und Finanzindustrie???
    Ich hoffe, dass wenigstens die StiKo standhaft bleibt. Es wird nicht einfach sein.
    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

    1. Du hast recht. Es gibt eine Menge Daten, doch die entsprechend nicht dem, was die sogenannten Verantwortlichen und mit ihnen natürlich (?) auch die Leitmedien propagieren möchten.
      Mit uns beiden hoffen viele Menschen, dass die STiKO standhaft bleibt und nicht einknickt.
      Herzliche Grüße

      Gefällt 1 Person

    1. Ich danke Dir für Deinen Kommentar 🙂
      Ich bin fassungslos zu lesen, dass ein gerade mal 16 Jahre junger Mensch verstorben ist.
      Die Frau meines Onkels (beide sind „vollständig geimpft“) ist so krank wie seit Ewigkeiten nicht, und niemand weiß, was das ist … Wirklich nicht??? Jetzt erst ist mein Onkel in Sorge.
      Leider fürchte ich, dass bei vielen „Geimpften“ das Gewissen und die Sorge und damit ENDLICH auch der Zweifel wach wird, dass mit diesen sogenannten „Impfungen“ nichts Gescheites in den Körper injiziert wird. Erfahrung kommt immer vor Erkenntnis, aber für die „Impfwilligen“, die sich freiwillig (mehr oder weniger) einer Testreihe zur Verfügung stellen, wird diese Erkenntnis vielleicht zu spät kommen und/oder gar zum Verhängnis werden. Man WEIß es einfach nicht. Und das allein hält meinen Zweifel hellwach!
      Und Deinen sicher auch 🙂
      Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: