Es gibt immer einen Ausweg …

und Hintertüren

Törööö!!!
Nein, es wird keine Impfpflicht geben.
Nein, nein, nein, es wird auch keinen Impfzwang geben.
So hört man von Herrn Laschet, der gewählt werden möchte.
Nicht allerdings von Frau Baerbock, die ja nicht begreifen kann, warum Menschen sich nicht impfen lassen. Aber von ihr erwarte ich zunächst mal, dass sie erwachsen wird, und sonst eigentlich gar nichts.

Doch wer nicht bereit ist, eine Impfung aus dem nun reichlich und für jeden verfügbaren „Stoff“ in Anspruch zu nehmen, dem droht demnächst wahrscheinlich Diskriminierung.
Der „Ausweg“ wäre, sich schnell noch eine Injektion verpassen zu lassen. Man muss doch nur den kleinen Widerstand im Innern überwinden. Hey, die anderen haben’s doch auch geschafft; ihnen reichte schon die Aussicht, „ihre Freiheiten“ zurückzuerlangen. Und bedenke: Sie dürfen jetzt – weil geimpft – ohne Quarantäne aus Hochrisikogebieten, wo sie ihren heißersehnten und (natürlich) absolut unverzichtbaren Urlaub verbrachten, nach Deutschland zurückkehren und ihren Alltag wieder aufnehmen. Issesnichschööön?
Wenn das mal nicht schon ungeheuer viel Freiheit ist! Hurra!

Alle anderen, sofern nicht willens, sich den Pieks verpassen zu lassen, die dürfen das leider-leider nicht. Und demnächst reicht auch kein Test mehr, wenn es z. B. nach Herrn Kanzleramtsminister Braun (Tagesschau) und Herrn Ärztepräsident Montgomery (Einschränkungen für Nicht-Geimpfte) geht.
Ich nenne das Diskriminierung!
Politiker und sonstige „Leute“, zu denen für mich unfassbarerweise auch Ärzte gehören, die die Mär von der Supergefährlichkeit des Kleinen Covid verbreiten, nennen das Schutz der Volksgesundheit. Ungeimpfte sind Gefährder.
Frechheit sowas!
Tatsächlich bin ich inzwischen zu der Erkenntnis gelangt, dass diejenigen, die uns alle mit Zahlen bis zur Panik manipulieren und mit Schwachsinns-Regeln drangsalieren, die wahren Covidioten sind. Böse, böse, ich weiß es wohl. Aber es muss jetzt mal raus, sonst platze ich. Außerdem bin ich stinksauer und nicht mehr bereit, mir solchen Blödsinn weiterhin auftischen zu lassen. – Gesunder Menschenverstand sei Dank.

Die „Hintertür“ zur Aushebelung manch anderer Gesetze heißt Infektionsschutzgesetz.
Das haben sie doch fein gemacht, oder? Schritt für Schritt haben sie es modifiziert, optimiert, schlicht und ergreifend ihren Zwecken entsprechend angepasst.
Nein, ich bin immer noch kein Verschwörungstheoretiker. Ich sehe es einerseits rein monetär: Ziemlich viele Leute stopfen sich mit Test und Co und erst recht mit dem Impf-STOFF die Taschen voll. Andererseits … nun, Fantasie hab ich genug 😉
Volksgesundheit? Auch so eine Mär … oder?

PCR-Tests und/oder Schnelltests sind plötzlich doch recht unsicher? Mhm, so so.
Sie sind aber nicht nur unsicher, sie sind für die Feststellung einer Infektion mit einem bestimmten Virus definitiv ungeeignet und bis zum heutigen Tag dafür nicht zertifiziert. Und das im regelgeilen und formulargierigen Germany? Na sowas!
Stolpern die Test-Verfechter jetzt endlich über ihre eigenen Füße? Hach, wie wäre das schön! Würde nämlich mit dem Test-Märchen endlich aufgeräumt und Klarheit auch in die wirrsten, aber regelfolgsamsten Köpfe gebracht, machte es zart, aber vernehmlich PUFF!, und die Wahrheit stünde im Scheinwerferlicht. Tadaaa!!!
Ich bin keine Hexe, aber ich würde ein Feuerchen anzünden und mit dem Schrubber drumherum hoppeln *lach*

Also, ich zahle für keinen Test. Da ich keine Notwendigkeit sehe, einen zu machen, weil ich gesund bin (he he he, in der 3-G-Regel fehlt das 4. G: nämlich G = GESUND).
In Köln sagt man: Wer bestellt, bezahlt.
Also, liebes Bundeskabinett: Da ihr die Tests vorschreibt, zahlt ihr sie auch. Basta!
Und falls nicht? Also ich kann auf ein Essen im Restaurant verzichten. Auch große Events brauche ich nicht. Kino? Ebenso wenig. Reisen? Nö. Hinge meine Lebenszufriedenheit und mein Glück davon ab, dass ich einmal im Jahr Urlaub auf den Balearen mache, eine Safari in Afrika oder einen Trip nach Asien, dass ich zum Essen ausgehe, dass ich „Party mache“, wäre mein Leben ziemlich armselig, finde ich. Und diese Meinung vertreten, wie ich inzwischen oft feststellen durfte, ziemlich viele andere Menschen auch.

Ausweg oder Hintertür … ich mag den direkten, den geraden Weg.
Für mich ist ein Ausweg immer dann vonnöten, wenn ich eine knifflige Situation lösen muss bzw. einen Weg finden will, um mit bestimmten Umständen, die ich zeitweilig nicht zu ändern vermag, für mich gut umzugehen.
Eine Hintertür verabscheue ich. Deswegen schaffe ich sie nicht. Und bietet sie sich, nutze ich sie nicht. Eine Hintertür zu schaffen und zu nutzen halte ich für feige und hinterhältig.

Foto von coloringcuties www.pixabay.com

6 Kommentare zu „Es gibt immer einen Ausweg …

  1. „Verschwörungstheoretiker“, sind das nicht diese Leute, die die Theorie haben, dass hinter jeder Kritik an Coronamaßnahmen und Impfzwang eine „Verschwörung“ stehe…? 😉 Jedenfalls irgendwas, was sie aufs Schärfste bekämpfen müssen… .
    Mich erschreckt bei dieser Diskussion besonders, wie „heiß“ viele Leute darauf zu sein scheinen, Menschen, die anders denken, als sie, dafür zu BESTRAFEN, dass sie anders denken. Wenn ich mir manche Kommentatoren in den ör Medien (und manche Politiker*innen) so anhöre, muss da eine richtige Lust am Bestrafen herrschen. Das lässt mich das Milgram-Experiment nochmal in einem anderen Licht sehen, so, als brauchen manche nur eine „Autoritätsperson“, die ihnen „erlaubt“ andere zu bestrafen. So dass sie bestehenden Neigungen nachgehen können, ohne selber Strafe oder auch nur Ansehensverlust befürchten zu müssen.
    Der Moderator heute morgen im Radio bestimmt fünfmal: „Es darf doch nicht sein, dass Ungeimpfte gleiche Rechte haben, wie Geimpfte!“ … Zur Begründung werden dann irgendwelche Krankenhausüberlastungsszenarien angeführt, die ganz besonders lächerlich wirken, wenn man davon ausginge, dass die „Impfung“ tatsächlich „immunisiert“. Da passt in der Argumentation nichts zusammen, aber darauf kommt es offensichtlich bei C ja auch nicht an.

    Gefällt mir

    1. Hab Dank für Deinen Kommentar, liebe Maren.
      Ich habe erstmal schauen müssen, was es mit dem von Dir erwähnten Milgram-Experiment auf sich hat. Höchst interessant!!! Ich werde da mal tiefer eintauchen. Nach dem, was ich jetzt nur kurz gelesen habe, passt der Ansatz dieses Experiments zur aktuellen Krise.
      Die neue Bestrafer-Kultur finde ich ganz schrecklich. Aus allen Ecken kommen die Stimmen, die sich entrüsten, wie es sein könnte, dass jemand wagt anders zu denken und sich der Injektion verweigert. Gerade heute hörte ich von einer Freundin, dass es ja auch Menschen gibt, bei denen von dieser Impfung abzuraten ist. Was ist eigentlichen mit diesen „ungewollt Verweigerern“? Die würden ja vielleicht gern, sollen aber lieber nicht.
      Und übrigens zum Thema der Infektionen mit Covid bei Kindern hat das Klinikum der Uni Heidelberg soeben eine sehr aufschlussreiche Studie veröffentlicht. Wird Merkel, Spahn und Co aber sicher nicht interessieren. (https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/kinder-entwickeln-langfristige-immunitaet-gegen-covid-19/) Das ist lesenswert.
      Im Sud der Gerüchteküche um Beschränkungen für Ungeimpfte gerate ich zunehmend auf Provokationskurs und bin versucht, mir T-Shirts bedrucken zu lassen mit entsprechenden Hinweisen, dass ich a) Gen-Injektions-Verweigerer und b) von Herzen gern querdenke (schon weil es natürlich ist, Dinge eben auch mal SO zu denken) und c) dass ich „G wie gesund“ bin *lach* Auf die Reaktionen in meinem Umfeld wäre ich neugierig, deswegen reizt mich das. Wer weiß, das ermutigt vielleicht andere, zumindest das Gespräch zu suchen, sodass wir uns austauschen könnten. Oder – das wäre freilich ganz toll – es fände Nachahmer.

      Gefällt 1 Person

  2. Das ist mir aus dem Herzen und der Seele geschrieben ! Genauso ticke auch ich.
    Aber wir gehören ja auch zu den Menschen , die sich nie den Blick auf das Wesentliche haben totreden lassen, die ständig mit kritischen Augen und Ohren durch das Leben gehen und sich daher nicht so leicht manipulieren lassen !!!!
    Und so kann ich Dir nochmals aus ganzem Herzen beipflichten!

    Gefällt mir

    1. Liebe EliKlang, vielen Dank für Deinen Kommentar und den Link. Ich schaue immer wieder mal bei Corona Transition hinein und habe die Nachricht, dass die CDC die Zulassung von PCR-Tests zum Ende des Jahres aufheben wird, dort gelesen. Die Erfahrung hat gezeigt – besser: „man“ hat eingesehen! –, dass diese Tests zwar eine Infektion anzeigen, diese jedoch nicht zwischen einer mit „Grippeviren“ (schon immer auch Corona genannt) und dem Corona-Ableger „Covid 19“ unterscheiden kann. Tja, aber das Kind liegt bereits im Brunnen. Viele Unternehmen sind pleite oder stehen kurz davor, viele Menschen leiden auf verschiedenste Art und Weise unter den bescheuerten „Regeln“ und dem jetzt immer größer werdenden Druck – besonders auf jene, die einer Injektion skeptisch gegenüber stehen und zögern oder sich weigern, ihrem Körper das anzutun –. Und momentan ist ein Ende noch nicht in Sicht, jedenfalls nicht in Deutschland. Und was die Leitmedien aus dem Ausland berichten, steht teilweise dem, was Reiserückkehrer an Urlaubserfahrung in Italien oder Spanien … mitbringen, entgegen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: